Startseite | Technik & Genres | 5 Damenuhren für zarte Handgelenke
© Anetta / Fotolia.com

5 Damenuhren für zarte Handgelenke

« Wer gerne einmal Sport treibt, kennt sie bestimmt: die typischen Arm-Gewichtsmanschetten. Sehr schmale Handgelenke, an denen zu große Uhren prangen, erzielen schnell genau diesen optischen Effekt. Besonders zierliche Damenuhren helfen, einen harmonischen Ausgleich zu schaffen und sehen besonders filigran aus. Allerdings können gezielt gesetzte Kontraste auch einen interessanten Blickfang kreieren. »

Schmale Handgelenke suchen mit der Zeit gehende Begleitung

Die Genetik entscheidet über die Form der Handgelenke: Nur durch extreme Gewichtszunahme oder intensiven Kraftsport lassen sich an dieser Stelle einige Zentimeter hinzugewinnen. Insofern ist es natürlich ratsam, den Zeitanzeiger an den Arm anzupassen – nicht umgekehrt: Ladys mit einem Handgelenks-Umfang von unter 15 cm sollten beim Uhrenkauf einige zusätzliche Aspekte beachten: Tatsächlich bieten die meisten Hersteller eine deutlich weiter gefächerte Auswahl für schmale Handgelenke, als dies zuerst möglich scheint. Denn vorab gilt es zwei wesentliche Punkte zu unterscheiden: den Sitz und den Look.

Damenuhren

Eine gute sitzende Armbanduhr sollte nicht zu eng anliegen, aber der Trägerin auch nicht von der Hand rutschen. Genau dieses Phänomen lässt sich an den meisten Armbändern jedoch gut beseitigen: Sollte die ersehnte Neuanschaffung nach dem Kauf selbst in der kleinsten Einstellung noch zu viel Raum lassen, beheben die meisten niedergelassenen Schmuck- und Uhrenhändler dieses Problem schnell und preiswert – auch wenn die Uhr anderweitig erworben wurde. Das Fachpersonal entfernt professionell einige überflüssige Glieder des Armbandes oder stanzt bei Varianten aus beispielsweise Leder oder Kunststoff zusätzliche Löcher ein. Für eine optimale Passform ist also gesorgt, wenn auch nachträglich. Umfassenderer Aufmerksamkeit bedarf da schon die Frage nach dem erwünschten Look.

Folgerichtig: zarte Damenuhren für zarte Handgelenke

Daniel Wellington Classy St Mawes Damenuhr 0900DWDer Eindruck zu schwerer Lasten am zarten Arm lässt sich natürlich leicht vermeiden: Eher kleine Damenuhren erhalten den Vorrang vor klobigen Modellen. Soviel liegt nahe. Wie genau sollten derartige zarte Damenuhren aber geformt sein? Grundsätzlich gilt es auf den Gehäusedurchmesser zu achten. Für sehr schmale Handgelenke bleibt dieser möglichst unter 35 mm – die Krone zählt dabei nicht. Aber auch die Höhe des Gehäuses entscheidet: Sehr hoch gearbeitete Modelle erzeugen – selbst bei geringem Durchmesser – schnell den unerwünschten Eindruck vom „Klotz am Arm“. Vorbildlich sind stattdessen Modelle mit einem weniger als 9 mm flachen Gehäuse wie es etwa für die Zeitanzeiger von Daniel Wellington oder Oozoo charakteristisch ist. Abschließend macht auch das Armband zarte Damenuhren aus.

Um für schmale Handgelenke einen ausbalancierenden Effekt zu erzielen gilt: Je weniger breit desto besser. Der Umkehrschluss für kräftige Frauenarme trifft übrigens ebenfalls zu. In diesem Fall darf der Schmuck am Puls der Zeit gerne etwas voluminöser ausfallen. Sind XXL-Uhren für eher zart gebaute Ladies also ein Tabu? Mitnichten.

Obaku Damenuhr Meshband 37 mm V186LXVNMNAdieu kleine Damenuhren – Hallo großer Kontrast!

Massive Armbanduhren für schmale Handgelenke sind kein Stilbruch. Im Gegenteil: Individualität und die Freiheit, zu tragen, was gefällt, grenzen schnelllebige Mainstream-Trends von der Zeitlosigkeit wahren Geschmacks ab. Weshalb also nicht diese Besonderheit des eigenen Körperbaus in den Fokus rücken! Es muss ja nicht gleich der massive Chronograph sein. Jedoch können größere Modell am zarten Arm durchaus einen interessanten Kontrast bilden. Selbst kleiner geschnittene Herrenuhren – mit 40 mm Durchmesser – können zum Lieblingsstück werden. Zu beachten bleibt lediglich das Gewicht: Es sollte sehr schmale Handgelenke nicht überlasten. Wer dann noch auf eine eher flach gehaltene Gehäusehöhe achtet, kann sich hinsichtlich Durchmesser und Armband auch einmal einen großspurigen Handgriff erlauben! Neben den Modellen von Oozoo oder Daniel Wellington bietet beispielsweise der dänische Hersteller Obaku interessante Optionen. Mit einer Gehäusehöhe von nur 7 mm, 37 mm Durchmesser und ihrer geheimnisvollen Eleganz ist etwa die Obaku V186LXVNMN einen Versuch wert!

Top 5 zierliche Damenuhren

Nach diesem kontrastreichen Exkurs folgen nun fünf der schönsten Armbanduhren für wirklich schmale Handgelenke. Aber auch über diese Auserwählten hinaus erweist sich das Angebot als schier endlos – denn zarte Damenuhren liegen 2016 wieder absolut im Trend!

Obaku Damenuhr V158LEVNMN – 34 mm

Obaku Damenuhr Meshband 34 mm V158LEVNMNEbenso dunkel und tief mysteriös angehaucht wie ihre oben erwähnte verwandte Schönheit, überzeugt die V158LEVNMN mit einem kleineren Gehäusedurchmesser von nur 34 mm – perfekt für schmale Handgelenke. Auch das Armband fällt schlanker aus.

Der dunkelbraune Farbton von Zeigern und Zifferblatt lässt dieses Modell besonders dezent wirken. Denn bekanntlich rückt alles Helle und Glänzende optisch in den Vordergrund. Einen Hauch Glitzer gibt es zwar, diesen setzt Obaku jedoch nur mit wenigen filigranen Strass-Steinchen um, welche den ersten Zentimetern des Armbandes Spalier stehen.

IKKI Jacky Damenuhr JA-18 – schwarz/rosé – 28 mm

IKKI Jacky Damenuhr Lederband schwarz-rose 28 mm JA-18Wir bleiben vorerst im Dunkeln – allerdings verkörpert die IKKI Jacky JA-18 im Gegensatz zu den Vorgängern ein wahres Elfen-Format. Mit einem Gehäuse von zierlichen 28 mm Durchmesser gehört dieses Modell zu den besonders zart konstruierten Damenuhren. Dieses filigrane Design setzt sich in dem sehr schmal verlaufenden schwarzen Lederarmband fort. Ihr eleganter Look mit leichten Vintage Anklängen macht die Uhr zum echten Allrounder für schmale Handgelenke. Die kleine Schönheit trumpft zudem mit hochwertigem Mineralglas und einem soliden Quarz-Uhrwerk auf. Aus dem Dunkel leuchtet das in Roségold gehaltene Gehäuse. Indizes, Zeiger und Logo stimmen in diese Nuance ein. Wer es noch schlichter mag, wählt stattdessen das Modell JA-17: Anstelle von einer roségoldenen Beschichtung hüllt sich diese Variante in einen kühlen Silberton.

Oozoo Damenuhr Metallband rose-rose C6224Oozoo Damenuhr C6224 rosé – rosé

Selbstverständlich gibt es kleine Damenuhren für schmale Handgelenke auch in nicht-dunkel: Die Oozoo C6224 in angesagtem Roségold liefert ein eindrucksvolles Beispiel dafür. Mit einem Durchmesser von nur 25 mm ist sie sogar noch elfenhafter als ihre ebenfalls aus den Niederlanden stammende Vorgängerin. Ihre Ausstrahlung ist durchweg edel klassisch, lässt aber ein leichtes Retro-Flair nicht vermissen. Dafür sorgt insbesondere das für den Hersteller Oozoo typische Design des Zifferblattes und der Indizes. Bei aller nostalgischen Eleganz fehlt es dennoch nicht an kühner Zurückhaltung: Das einzige, was glänzt, ist hier das in Rosé beschichtete Metallgehäuse – und eine makellose Verarbeitung zum sehr fairen Preis!

sOliver Damenuhr SO-2764-MQs.Oliver SO-2764-MQ Damenuhr

Vorbei die dunklen Zeiten: Die SO-2764-MQ Damenuhr aus dem Hause s.Oliver bedient sich der warmen Farben und Muster des Orients. Die zarten Ornamente zieren das schmale Armband und finden sich auf dem strahlend weißen Zifferblatt wieder: Eine Uhr wie ein warmer Sommerabend. Damit kein überladener Eindruck entsteht, hält sich das sonstige Design vornehm zurück. Als äußerst praktisch erweist sich die Juwelierschließe mit zwei Gliedern zum einfachen selbst kürzen. So wird das – ansonsten für schmale Handgelenke eher ungünstige – Halbspangen-Armband problemlos tragbar. Dank des Durchmessers von 25 mm und einer Gehäusehöhe á 7 mm gehört auch dieses Modell von s.Oliver zu den herausragend zarten Damenuhren.

Lotus Trend Damenuhr Lederband 32 mm 18228-3Lotus Trend Damenuhr 18228-3 – Lederband – 32 mm

Klein, aber oho: Trotz des zurückgenommenen Formates verzichtet die Lotus Trend Damenuhr nicht auf eine gewisse auffällige Extravaganz. Diese spiegelt sich vor allem in ihrer leuchtenden Farbgebung wider, hier in einem strahlenden Saphirblau, das sich sowohl über das Zifferblatt als auch das Lederarmband zieht. Einen maritimen Gegenpart bieten verschiedene Elemente in warmem Roségold. Der 32 mm messende Zeitanzeiger ist zudem in fröhlichem Pink, frischem Hellgrün oder trendigem Petrol zu haben. Bei einer solchen Farbpracht kann das Design stilvoll dezent bleiben.

Tausend Farben, vielfältige Formen und das in jeder Preisklasse: Dank dieser vielfältigen Auswahl kommen kleine Damenuhren ganz groß heraus. Wer schmale Handgelenke sein Eigen nennt, darf sich darüber freuen, genau diesen aktuell beliebten Trend besonders schön tragen zu können!

Lotus Trend Damenuhren