Startseite | Neuheiten & Empfehlungen | 5 Retro Uhren für Damen
5 Retro Uhren für Damen

5 Retro Uhren für Damen

« Retro-Design ist Trend »

2017 auch am Handgelenk. Umso mehr, wenn man sich vor Augen führt, welch enorme Vielfältigkeit in dem Begriff bzw. dessen Deutung liegt. In jedem Fall geht es um die moderne Interpretation historischer Highlights und damit um Eigenschaften, die sich bei aktuellen Flieger- und Taucheruhren für Damen ebenso finden wie bei Modellen, deren klassische Designs an die Ursprünge der heute so selbstverständlich erhältlichen Armbanduhren erinnern. Im Folgenden unternehmen wir einen Streifzug durch die abwechslungsreiche Welt modischer Vintageuhren und präsentieren Ihnen unsere Top 5 für Damen!

Retro Uhr Damen
© progressman / Fotolia.com

Schlichte Eleganz

Eigentlich ist jede Oozoo-Damenuhr ein Modeartikel par excellence – so beschreibt sich das beliebte Label aus den Niederlanden selbst. Da würde man also nicht sofort auf die Idee kommen, der Hersteller könnte sich bei der Fertigung seiner Ausführungen an Merkmalen vergangener Zeiten orientieren. Bei genauerer Betrachtung liegt die zunächst etwas eigenartig anmutende Kombination allerdings nicht fern, im Gegenteil: Häufig sind es nämlich gerade die sehr modern ausgerichteten Marken, die es wunderbar verstehen, historische Stilelemente in passender Form in neue Schmuckstücke einzuarbeiten. Das Resultat des Experiments bilden – wenigstens im Falle der Oozoo-Vintageuhren – stylische Retro-Modelle mit zeitlosem Trend-Potenzial. Aus der erfolgreichen Serie möchten wir Ihnen die Damenuhr C8145 etwas näher vorstellen.

Oozoo Vintage Damenuhr C8145

Oozoo Vintage Damenuhr C8145Schon allein die unmittelbar ins Auge stechende Verbindung des silberfarbenen Metallgehäuses (einschließlich poliertem Edelstahlboden) mit dem anthrazitfarben schimmernden Zifferblatt ergibt ein harmonisches Gesamtbild voll schnörkelloser Eleganz. Dieses wird durch die roségoldenen Indizes und Zeiger perfekt abgerundet. Nicht zu vergessen das klassisch designte Mesharmband aus Edelstahl, das einen einheitlichen Übergang vom und zum Gehäuse erwirkt. Im Inneren der Ausführung, die aufgrund ihrer schlichten Gestaltung im Vintage-Style zu unseren interessantesten Retro-Ausführungen zählt, tickt ein hochwertiges Quarzwerk.

Lila Blüte

Lotus ist eine begehrte Tochter der renommierten Festina Group. Die Marke mit dem blumigen Namen erblühte im Jahr 1980 und steht heute für Armbanduhren mit exklusiven und innovativen Designs. Bei allem Fokus auf herausragend ansehnliche Modelle bleiben die ebenso bedeutsamen technologischen und qualitativen Aspekte nicht auf der Strecke. Der Hersteller verwendet erstklassige Materialien und moderne Werke, die gemeinsam für stabile und ganggenaue Zeitanzeiger sorgen. Wie Oozoo überrascht auch Lotus immer wieder mit sehr zeitlosen Entwürfen. Der neueste Streich des Labels ist die Revival-Kollektion, die sich – wie der Name schon verrät – aus Vintageuhren zusammensetzt. Inspirieren ließ sich die Marke von den Eigenheiten der 1960er- und 1970er-Jahre, in denen unter anderem Pop-Art, Psychedelik und schrille Farben angesagt waren. Die Modelle der Serie begeistern vor allem durch die originellen Farbverläufe auf den Zifferblättern, die stark an ikonische Andy-Warhol-Kunstwerke erinnern. Dies gilt auch für die Lotus Damenuhr 18406-6.

Die Lotus Damenuhr 18406-6

Lotus Damenuhr 18406-6Als herausragendes Merkmal der Lotus Damenuhr 18406-6 fungiert zweifelsohne die weibliche Kombination des lila Zifferblattes mit dem gleichfarbigen Lederarmband. In klassischem Silbergrau erscheinen das polierte Edelstahlgehäuse sowie die Indizes und Zeiger. Bezüglich Funktionalität sind das ganggenaue Quarzwerk und die nachleuchtenden Stunden- und Minutenzeiger zu nennen. Alles in allem handelt es sich bei diesem Lotus-Modell, das noch in weiteren Farben erhältlich ist, um eine äußerst feminine Uhr im schicken Retro-Look.

Edles Bauhaus-Modell

Die Marke Junkers ist nach dem ehemaligen deutschen Ingenieur und Unternehmer Hugo Junkers benannt, der seinerzeit nicht nur ein genialer Techniker war, sondern auch eine Vorliebe für die expressionistische Malerei und moderne Designs hatte. Angesichts dieser Interessen verwundert es nicht, dass Hugo Junkers eine enge Verbindung zu den Dessauer Künstlern der Bauhaus-Bewegung aufbaute. Er übernahm die hohen ästhetischen Ansprüche der bis heute beliebten Stilrichtung, die als Mythos der Moderne gilt, für die Gestaltung seiner Flugzeuge. In den Bauhaus-Uhren greift die das Unternehmen diesen wichtigen Teil aus Hugo Junkers‘ Existenz auf gelungene Art und Weise auf. Tatsächlich hat das reduzierte und klare Bauhaus-Design nichts von seiner faszinierenden Wirkung eingebüßt. Junkers verhilft ihm zu einem sehenswerten Revival, wie die Damenuhr 6075M-1 eindrucksvoll unter Beweis stellt.

Damenuhr 6075M-1

Junkers Damenuhr 6075M-1Neben dem polierten Edelstahlgehäuse kommt auch das Milanaisearmband in edlem Roségold daher – einer Nuance, die seit vielen Jahren zu den begehrtesten Tönen in der Horologie und Schmuckwelt zählt. Das helle, silberfarbene Zifferblatt offenbart schwarze Indizes, rosé-weiße Stunden- und Minutenzeiger sowie einen schwarzen Sekundenzeiger. Zudem beherbergt es eine Datumsanzeige auf der 3-Uhr-Position und – als große Highlights – fünf Kristallsteine, die sich stilsicher auf die 12-, 3-, 6- und 9-Uhr-Position verteilen. Das reduzierte, aber dennoch mit edlen Glanzpunkten versehene Design entspricht der typischen Bauhaus-Ästhetik.

Fluoreszierender Retro-Charme

So individuell wie der Internet-Auftritt der Firma sind auch die Zeitanzeiger von Aeromatic 1912. Der junge deutsche Hersteller aus Frankfurt am Main legt immensen Wert auf die Verschmelzung klassischer Eleganz und technischer Raffinesse. Trotz der eindeutigen Prinzipien will das Unternehmen nicht auf die eine oder andere verblüffende Spielerei verzichten. Dies zeigt sich beispielsweise in der A1337 Design Fliegeruhr, die mehrere Besonderheiten aufweist.

Aeromatic A1337 Fliegeruhr

Aeromatic A1337 FliegeruhrZunächst sei auf das klassische Edelstahlgehäuse mit verschraubtem Boden verwiesen, vor allem auf den Glaseinsatz des Gehäusebodens, der einen Blick in das Innere der Uhr gewährt. So genießt der Besitzer bzw. Betrachter des Modells die Möglichkeit, dem Schmuckstück bei seiner Arbeit zuzusehen – genauer gesagt dem hochwertigen Automatikwerk, das 22 Juwelen als Lagersteine integriert. Auf dem schwarzen Zifferblatt finden sich fluoreszierende Zahlen und Indizes sowie Stunden- und Minutenzeiger. Des Weiteren besitzt das Modell eine Zentralisierte Sekunde, Datumsanzeige auf der 3-Uhr-Position und Zwiebelkrone. Abgerundet wird die Aeromatic A1337 Retro-Design Flieger-Automatikuhr durch das hochwertige Textilband in Grün mit Dornenschließe.

Robuster Militär-Style

Wenn es eine deutsche Uhrenmarke versteht, robuste Zeitanzeiger mit Stil zu kreieren, so ist es definitiv das Label KHS. Der Hersteller mit Sitz in Mülheim an der Ruhr fokussiert ganz auf die Fertigung erstklassiger Einsatzuhren. Nun fragt sich manch Leser vielleicht, was Einsatzuhren mit Vintage-Design zu tun haben. Die Antwort: Bevor die Armbanduhr zum Schmuckstück avancierte, kam ihr in erster Linie eine funktionale Rolle zu. Dem Militär diente sie ebenso wie anderen Einsatzkräften, die bei ihren „Manövern“ auf genaue Zeitangaben angewiesen waren. Nimmt man also die historische Bedeutung von Einsatz- oder Militäruhren, so dürfen moderne Zeitanzeiger, die in dem ursprünglichen Stil gehalten sind, eindeutig als Vintageuhren bezeichnet werden. So auch die KHS Shooter Einsatzuhr KHS.SHG.DC1, die mit ihrer kraftvollen Gestaltung vordergründig für Damen geeignet ist, die sich gerne burschikos präsentieren.

KHS Shooter Einsatzuhr KHS.SHG.DC1

KHS Shooter Einsatzuhr KHS.SHG.DC1Die KHS Shooter Einsatzuhr überzeugt durch ihre taktischen Besonderheiten, die vom ultraleichten Polykarbonatgehäuse über die Countdown-Lünette, die GMT-Funktion und das H3-Beleuchtungssystem „HI-CON“ mit 16 Trigalights bis hin zur hohen Wasserdichtigkeit (20 ATM) reichen. Angetrieben wird das Modell, bei dem sich die Krone nicht – wie bei den meisten Modellen üblich – auf der 3-, sondern der 9-Uhr-Position befindet, von einem Schweizer Ronda-Uhrwerk. Optisch ragen das Diverarmband im grauen Camouflage-Style und der rote Sekundenzeiger für taktisch hochpräzise Einsätze heraus.

Damenuhren im Retro-Look kennen keine Grenzen

Unsere Top 5 Retro-Uhren bieten Ihnen vielfältige Optionen, Ihr Handgelenk „rückwärts“ zu schmücken. Ob schlichte Vintageuhren von Oozoo und Lotus, edle Bauhaus-Modelle von Junkers oder burschikose Varianten von Aeromatic 1912 und KHS – Damenuhren mit retrospektivem Charme kennen keine Grenzen!