Startseite | Neuheiten & Empfehlungen | 5 Retro-Uhren für Herren
5 Retro-Uhren für Herren

5 Retro-Uhren für Herren

« Ein bisschen Retro geht immer: »

2017 sind Vintageuhren allerdings angesagter denn je. Höchste Zeit also für die robuste Taucheruhr, ein cooles Pilotenmodell oder die Eleganz einer Dresswatch. Tatsächlich erweist sich die Vintage-Optik zahlreicher Retro-Uhren als mindestens ebenso vielfältig wie die unterschiedlichen Epochen, von denen ihr Look inspiriert sein kann.

Vintageuhren: U(h)rsprüngliche Klassiker

Die zahlreichen Retro-Modelle unter den Herrenuhren haben vor allem eine Gemeinsamkeit – den Griff in die Vergangenheit. Während in der Modewelt vor allem die Goldenen Zwanziger sowie die 30er-Jahre unter den Begriff „Vintage“ fallen, fächern sich die Möglichkeiten in der Horologie deutlich weiter: Im Bereich der Luxusuhren würde man wohl am ehesten historische Modelle heranziehen, vielleicht sogar mit der besonderen Authentizität der einen oder anderen Gebrauchsspur.

Retro Uhr Herren
© Kitja/ Fotolia.com

Ein Definitionsfrage

Digitaluhren, aktuell ebenfalls wieder sehr en vogue und zweifelsohne „retro“, gehen beispielsweise auf die 80er zurück, während Modeuhren gern auch durch besonderen Minimalismus im Erscheinungsbild einen „klassischen Look“ erzielen. Als „Klassiker“ würden sich die unterschiedlichen Ausführungen vom Bauhaus-Zeitanzeiger über Taucher- und Pilotenuhren bis hin zur Multifunktionsuhr allesamt beschreiben lassen.

Das trifft sich wiederum mit dem Ursprung des Wortes „Vintage“. Darin steckt „Vin“, der französische Ausdruck für Wein, und legt mit Anklängen an die Traubenlese nahe, dass nur beste Jahrgänge das Prädikat „vintage“ verkörpern dürfen. Echte Klassiker eben: Dafür müssen die Zeitanzeiger nicht wirklich alt sein, sondern im besten Sinne des Wortes so aussehen. Die Varianten sind also zahlreich. Unter den Herrenuhren gehören verschiedene Designideen dazu, wie die folgende Auswahl mit fünf der schönsten Modelle des Jahres 2017 zeigt.

Die Top 5 Herrenuhren im Retrodesign

Die Minimalistische: 6070-5 Bauhaus Herrenuhr

Junkers 6070-5 Bauhaus HerrenuhrDen Anfang macht Zeitlosigkeit: Obwohl alle Bauhaus-Kreationen selbstverständlich untrennbar mit dem Stichwort „Moderne“ verknüpft sind, scheint es kaum möglich, dass der charakteristisch reduzierte Stil je aus der Mode kommen könnte. Sonst ist jedem allzu modernen Look schon sein Verfallsdatum eingeschrieben. Nicht aber der schlichten Eleganz geradliniger Bauhaus-Designs. Klare Farben, schnörkellose Formen und radikaler Minimalismus prägen auch die vom deutschen Techniker Hugo Junkers inspirierten Herrenuhren des gleichnamigen Labels. Als großer Bewunderer der Bauhaus-Bewegung ließ Junkers die ästhetischen Ansprüche der Strömung in alle seine Designs einfließen.

Retro-Uhren, wie die schicke 6070-5, lassen diese faszinierende Designkunst wieder aufleben. Ein Ronda 515 Swiss Technology Quarzwerk versteckt sich in der Schönheit. Ein beiges Zifferblatt mit filigranen schwarzen Indizes und dunkelbraunem Lederband ergibt eine minimalistische Optik, die insbesondere durch die Hochwertigkeit ihrer Bestandteile edel wirkt. Die Ausmaße des Modells sind mit 40 mm Durchmesser und 10 mm Höhe für Herrenuhren im mittleren Bereich angesiedelt. Auch dieser Umstand trägt zu den kombinatorischen Allrounder-Fähigkeiten des Modells bei: Es passt nahezu immer und zu allem, vom Alltagslook bis zur gehobenen Garderobe.

Die Dresswatch: Oozoo Ultra Slim Vintage Herrenuhr C7384

Oozoo Ultra Slim Vintage Herrenuhr C7384In ähnlich schickem und zugleich kompromisslos geradlinigem Gewand zeigt sich die Oozoo C7384. Zur perfekten Dresswatch avanciert sie dank ihrer stark zurückgenommenen Gehäusehöhe von nur 6,7 mm bei 44 mm Durchmesser. Damit fügt sich das Modell unter jeden noch so stramm sitzenden Hemdärmel. Wie es sich für einen gelungenen Zeitanzeiger aus dem Hause einer erfolgreichen Trendmarke gehört, harmoniert der schwarz-in-schwarze Look zudem bestens mit den Aussichten für 2017: Schwarz liegt neben tiefem Blau ganz vorne bei den Trendfarben für Herrenuhren.

Ebenso wie nichts den ganzheitlich schwarzen Look durchbricht, fällt bei der C7384 nichts aus der runden Konzeption des Designs: Die grauen Indizes fangen den matten Schimmer des Mesharmbandes harmonisch auf. Im schwarzen Metallgehäuse liegt ein hochwertiges Quarz-Uhrwerk, das die Zeit präzise anzeigt: Eine Uhr mit der sie wohl weit über die aktuelle Saison hinaus punkten können.

Das Multifunktionsuhr: Festina Retrograde Herrenuhr F16823-4

Festina Retrograde Herrenuhr F16823-4Natürlich darf auch eine Vertreterin der allzeit beliebten Multifunktionsuhren nicht fehlen: Im edlen Gewand aus schwarzem Lederband in strukturierter Kroko-Optik und ebenso schwarzem Zifferblatt auf poliertem Edelstahl schließt sie sich nahtlos an die bestechende Eleganz der einwärts erwähnten Retro-Uhren an – mit dem einen oder anderen Extra mehr im Gepäck. Drei stilvoll eingefügte Totalisatoren geben Aufschluss über den Stand von Wochentag und exaktem Datum sowie über das genaue Verstreichen der täglichen 24 Stunden. Auf der 3-Uhr-Position rundet das Festina-Logo den angenehm ausbalancierten Anblick der F16823-4 ab. Die nachleuchtenden Zeiger greifen die silberne Farbe des Edelstahlgehäuses auf und heben sich damit markant vom schwarzen Untergrund ab. Mit der Kombination aus römischen Ziffern und simplen Strichen als Indizes setzt sich die Mischung aus klassischen und modernen Elementen fort.

Die Pilotenuhr: Aeromatic 1912 Flieger Herrenuhr A1408

Aeromatic 1912 Flieger Herrenuhr A1408Viele Uhrenliebhaber denken zuerst an die Gattung der Pilotenmodelle, wenn es um Retro-Uhren geht. Zu Recht, schließlich blicken vor allem diese Zeitanzeiger auf eine bewegte Geschichte zurück. Waren es doch ihre Vorgänger, die entscheidende Zäsuren der Luftfahrt mitprägten und auch im Kriegsgeschehen der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts für die Jetpiloten eine entscheidende Rolle spielten. Seit jeher haftet vor allem diesen Uhrentypen eine kühne und besonders „männliche“ Note an – was nicht heißt, dass sie es mittlerweile nicht auch zur Damenuhr gebracht hätten. Praktisch und in jeder Situation gut ablesbar sollten sie sein. Davon zeugen auch bei heutigen Modellen noch immer die klar strukturierten Zifferblätter. Im Falle der A1408 von Aeromatic 1912 handelt es sich um eine „zentrale Sekunde“ auf beigem Untergrund.

Die Taucheruhr: Tauchmeister T0224 XXL Chronograph

Tauchmeister T0224 XXLChronographTauchermodelle gehören ebenso wie die Fliegeruhren zu den typischen Vintageuhren. Allein ihre an den geschichtsträchtigen Gebrauch erinnernden Funktionen versprühen schon großen Charme. Der massive Tauchmeister Chronograph passt mit seinen beachtlichen 56 mm Gehäusedurchmesser und 11 mm Höhe nicht unters Hemd – und legt es auch nicht darauf an. Sein Einsatzgebiet ist sportlich und robust. Das Präzisions-Werk OS10 liegt in einem IP-Black-beschichteten Edelstahlgehäuse und sorgt mitunter für die per Definition wichtige Wasserdichtigkeit von bis 20 Bar.

Retro-Uhren: Ein Trend, zahlreiche Möglichkeiten

Wer Gefallen am – mittlerweile selber nahezu zeitlosen – Trend des Retro-Designs findet, bekommt ein beeindruckend großes Spektrum an unterschiedlichsten Herrenuhren geboten. Keine gleicht wirklich komplett der anderen, aber alle zeigen sich auf ihre Weise retrospektiv. Betont sportliche Modelle sind ebenso vorhanden wie passende Kombinationen zur eleganten Abendgarderobe. Auffällig: die meisten aktuellen Vintageuhren verbinden sogenannte Old-School-Designs mit modernen Elementen.