Haemmer Imperia

« Extravagante Damenchronographen »

Die neue Kollektion des für seine markanten Kreationen gefeierten Labels Haemmer heißt Imperia. Das weckt diffuse Anklänge an majestätische Kraft und an umkämpfte Reiche. Auch wer bei diesem Namen die im Hafen von Konstanz am Bodensee thronende Imperia-Statue im Sinne hat, kommt dem Charakter der aktuellen Edition hochwertiger Damenuhren recht nahe. Denn diese durch und durch entschlossene Lady aus Beton ist ein Inbegriff weiblicher Stärke.

Imperia, die Selbstbewusste

Mithilfe ihrer sinnlichen Verführungskünste, die sie selbstbewusst zur Schau trägt, wird die Imperia-Statue in Konstanz Herrscherin über alles sie Umgebende – sowohl über die ihr zu Füßen liegende Welt als auch im Besonderen über das starke Geschlecht, das sich in Form weltlicher Herscher ganz in Ihren Händen befindet. Im Laufe der Jahrhunderte haben sich die Mittel weiblicher Kraft immer wieder neu definiert, von physischen Reizen über mütterliche Wärme bis hin zu intellektueller Größe. Die Imperia Kollektion wirkt wie eine Hommage an alle diese Stärken.

Haemmer Germany

Drei aufsehenerregende Modelle

Drei Modelle umfasst die neue Edition spektakulärer Haemmer Damenuhren. Jede davon zeigt sich allerdings so charakterstark, als steckten gleich mehrere Zeitanzeiger in einem jeden der Imperia Chronographen – und dies liegt nicht allein an deren denkwürdiger Größe.

Celebry – freudige Zeiten brechen an

Wie ein rauschendes Fest mutet die Haemmer Imperia Celebry DSC-10 an. Nicht von ungefähr findet sich das Wort „Feiern“ „to celebrate“ – in dem Namen der Armbanduhr. Ihr Antlitz strahlt vor optimistischer Helligkeit.

Haemmer Imperia Kollektion Celebry Damen Chronograph XXL DSC-10Nicht zuletzt wird dieser Eindruck natürlich durch den dominierenden rein weißen Farbton bekräftigt. Sowohl das Armband als auch das großflächige Zifferblatt sind leuchtend weiß gestaltet und bringen die damit verbundene positive und klare Ausstrahlung mit.

Zweifellos das Highlight, das dieses Modell von unzähligen sonstigen Damenuhren abgrenzt, besteht jedoch in den vielen bunten Zirkoniasteinen. Diese scheinen die Lünette in ausgelassener Lebensfreude schier zu umtanzen. Ungezügelt fließen sie sogar bis in die römischen Indizes auf 6 und 12 Uhr. Selbst wer es eigentlich nicht bevorzugt bunt mag, wird bei diesem außergewöhnlichen Anblick kurz verharren. Umso mehr, da die kräftige Konzeption des Gesamtmodells und auch das unifarbene Weiß einen ruhigen Ausgleich zum wilden Meer des Zirkoniabesatzes bilden.

Sicher ist die Celebry nicht für jede Frau. Dafür ist diese tolle Uhr aber auch gar nicht gedacht. Die kraftvolle Größe von einem massiven Gehäusedurchmesser über 45 mm und stattlichen 13 mm Höhe ist es, für die Haemmer Herrenuhren und Damenuhren bekannt und bei ihren extravaganten Trägerinnen äußerst beliebt sind.

„Oversized“ markiert den ersten Punkt des Selbstverständnisses dieses ungewöhnlichen deutschen Herstellers.

In der Tat war das im Jahre 2008 gegründete Unternehmen ein Jahr darauf das erste, das Damenuhren im XXL-Format lancierte – und damit einen in jeder Hinsicht großen Trend setze. Was danach kam, ist Geschichte – bis heute sind Oversized-Uhren bei selbstbewussten Damen en vogue.

Dona – kraftvolle Eleganz mit androgynem Touch

Der Imperia DSC-11 Damen-Chronograph Dona zeigt sich widersprüchlich: Schließlich bedeutet „Dona“ in den verschiedenen romanischen Sprachen und in jeweils variabler Schreibweise immer „Frau“ oder noch eher „Dame“. Was in einer Reihe markanter Damenuhren nicht fernliegen mag, erstaunt beim Anblick des Modells selbst doch etwas. Denn seine Optik lebt gerade durch eine leicht ins Maskuline driftende Note, sodass der Name und der zugehörige Look einen wunderbaren Kontrast ergeben. Schwarzes Lederband, silbern poliertes Edelstahlgehäuse und das für Chronographen typische Zifferblatt. Drei Totalisatoren teilen sich, wie bei allen Varianten der Edition, das Zifferblatt auf 12, 3 und 6 Uhr, während auf 9 Uhr das Markenlogo für einen symmetrischen Ausgleich der Struktur sorgt. Auch am Übergang zum Armband findet sich hier, ebenso wie bei den beiden weiteren Ausführungen, eine imposante Haemmer Germany Gravur.

Haemmer Imperia Kollektion Dona Damen Chronograph XXL DSC-11Trotz all dieser Details, die insbesondere in Zusammenspiel mit dem üppigen XXL-Format für ein energisches Charisma sorgen, bringt die Dona auch ihre sehr weiblich konnotierten Seiten mit. Denn auch dieses Modell verfügt über den funkelnden Steinbesatz der Lünette. Anders als im Falle der Celebry bleibt dieser jedoch klassisch in Schwarz und Weiß gehalten. Mit dezenter Eleganz vereinnahmen einige der Steine – die in spielender Leichtigkeit die dominierenden Nuancen des Gesamtmodells aufgreifen – die Indizes der vollen sowie halben Stunde. Das ist eine jener vor Kraft strotzenden Armbanduhren für Frauen, die gerne entschlossen durchgreifen.

Neben dem Oversized-Anspruch gilt der zweite Punkt der Unternehmensphilosophie bei Haemmer dem Revoluzzertum.

Die Marke versteht sich als Rebell unter den Uhrenherstellern. Gemäß dem Statement „Zeit für Veränderung“ machen die Gründer, Holger Bohne und Jeroen Opdam, es sich zur Aufgabe, anderen Labels und vermeintlich gewöhnlichen Designs entgegenzutreten und damit, nach eigenem Bekunden, die Welt der Zeitanzeiger zu revolutionieren.

Darkness – so hell kann das Dunkle leuchten

Wenn man so will, könnte die Imperia Darkness DSC-12 eine Verschmelzung der beiden vorab geschilderten Modelle erkennen lassen. Von der technischen Konzeption ohnehin baugleich, verbindet ihre optische Erscheinung die toughe Kraft der Dona mit dem hellen Leuchten der Celebry. Das gelingt durch die Kombination des massiven Formates in klassischem Schwarz mit der sanften Wärme goldfarbener Elemente.

Haemmer Imperia Kollektion Darkness Damen Chronograph XXL DSC-12

Die obligatorischen Ziersteine sind hier ausschließlich in Schwarz gehalten, was die elegante Strahlkraft des vergoldeten Edelstahlgehäuses sowie der golden nuancierten Zeiger und Totalisatoren noch hervorhebt. Inneren Antrieb liefert bei allen der drei Modelle ein Miyota OS10 Quarz-Chronographen-Uhrwerk.

Dank des Double-Layer-Zifferblattes erhalten Haemmer Uhren ein dreidimensionales und zugleich sehr wertiges Erscheinungsbild, das im Falle der geheimnisvollen Darkness deren mysteriösen Charakter noch unterstreicht.

Exklusivität und höchste Qualität bilden den abschließenden dritten Punkt im klar umrissenen Selbstverständnis der deutschen Uhrenmarke. Das Motto „Made by German“ nimmt Bezug auf den Geist deutscher Tugenden, der in jedem Modell steckt.

Hinweise auf den außerordentlichen Qualitätsanspruch liefern Details wie die per Laser gravierte Seriennummer, Armbänder aus edlem Kalbsleder oder die Limitierung der Stückzahl auf 999, die jede der außergewöhnlichen Kreationen noch mehr zur einzigartigen Erscheinung macht.

Celebry, Dona, Darkness sind entschieden anders – Damenuhren mit Charakter

Starke Zeitanzeiger für starke Frauen, das sind die Imperia Armbanduhren. Sie verkörpern mit Bravour selbstsichere Entschlossenheit und kombinieren diese faszinierende Power mit eleganter Weiblichkeit. Mit ihrem Oversized-Look, der rebellischen Extravaganz und ihrer in jedem Detail spürbaren Exklusivität fassen sie das Markenselbstverständnis von Haemmer eindrucksvoll zusammen.