Lacoste Uhren

« Auch bei Uhren ist „Sportliche Eleganz“ die Philosophie »

Das kleine grüne Krokodil hat wohl jeder bereits auf hochwertigen Kleidungsstücken gesehen. Als eines der ältesten Design-Embleme überhaupt genießt es weltweit Kultstatus und verkörpert die Symbiose aus sportlicher Kraft und einem Hauch von Luxus. Seit Ende des vergangenen Jahrhunderts zeigt sich das sympathische Reptil auch auf den markanten Uhrenmodellen der Luxusmarke Lacoste!

René Lacoste
@wikipedia – Agence de presse Meurisse‏

Lacoste: Zwischen Alligatorenleder und Tennismatch

Mehr als 80 Jahre ist das Lacoste-Krokodil nun alt. Dass es zum Logo eines der renommiertesten Labels werden durfte, verdankt es genau dem, als das sich Alligatoren wahrscheinlich nur ungern wiederfinden möchten: einer Handtasche aus Kroko-Leder. Diese Handtasche wollte der französische Tennisspieler Pierre Gillou seinem Teamkollegen René Lacoste im Jahre 1923 zum Geschenk machen, sollte dieser das am gleichen Tag anstehende wichtige Match gewinnen. Er verlor – gewann aber dank der amerikanischen Presse unwiderruflich einen Spitznamen: „das Krokodil“. Und damit das Markenzeichen seines zehn Jahre später gegründeten Luxuslabels Lacoste.

Die kämpferischen Eigenschaften und die starke, fast unvergänglich scheinende Physis des Reptils haben sowohl der Tennisspieler als auch seine Kreationen gemein. Zusammen mit dem Strickwarenhersteller André Gillier präsentierte René Lacoste im Frankreich des Jahres 1933 das erste seiner legendären Tennisshirts, die er selbst auf dem Platz trug. Der luftige Poloschnitt in strahlendem Weiß löste die bisherigen eher sperrigen Tennisoberteile ab und revolutionierte damit das Wohlbefinden auf dem Court. Bald gesellten sich Golf- und Segelshirts zu den typischen Tennismodellen. Häufig mit dem Golfsport assoziiert wird der Markenname allerdings eher aufgrund der Heirat von Lacoste mit der Golflegende Simone Thion de la Chaume.

@wikipedia – Topfklao
@wikipedia – Topfklao

Schon 1952 kam der Durchbruch in den USA: Schnell avancierte Lacoste dort zum ultimativen Statussymbol für Sportler. Ab den 70er Jahren war der sportlich schicke Look des Labels in den gesamten Vereinigen Staaten sowie zahlreichen Ländern weltweit bekannt. Ab dato entwickelte sich ein breites Produktspektrum, das von Parfum über Sonnenbrillen und Schuhen bis hin zu den vielfältigen Kreationen charakteristischer Lacoste Uhren reicht.

Sportlich mit der Zeit gehen: Lacoste Uhren

Obwohl die Marke ihre Zeitanzeiger – ebenso wie alle sonstigen Accessoires – nicht selbst herstellt, sondern Lizenzen dafür erteilt, sieht man Lacoste Uhren ihre Herkunft „aus gutem Hause“ an. Nicht nur, weil auch auf den Ziffernblättern das siegessichere Lächeln des Krokodils erscheint. Tatsächlich strahlen die vielfältigen Modelle eine edle Sportlichkeit aus, die kaum mit sportlicher Lässigkeit zu verwechseln ist. Ähnlich wie der Tennissport selbst, repräsentiert auch jede Damen- und Herrenuhr des Labels eine gewisse Klasse. Das mag zum einen schlichtweg am Renommee der Marke liegen. Insbesondere aber die klare Eleganz der Formensprache sowie eine exklusive Materialwahl machen Lacoste Uhren zu echten Statement-Pieces im sportlichen Gewand. Schweizer Präzision rundet die Armbanduhren ab: Die eidgenössische Uhrenherstellung von Movado vollendet, was die Designer im Hause Lacoste vorab erdachten.

Lacoste

Modellauswahl der neuen Kollektion für Damen

Drei der neuesten Modelle des namhaften Modeunternehmens zeigen, wie sich Vielfältigkeit mit unverkennbar eigenem Stil vereinen lässt. Alle Zeitanzeiger der aktuellen Kollektion für Damen präsentieren mit Bravour, wie vorzüglich dezente Eleganz mit der Stärke sportlicher Elemente harmonieren kann. Damit sprechen die neuen Lacoste Uhren zahlreiche Gusti an und passen zu den unterschiedlichsten Styles und Looks – sind also absolut en vogue. Dennoch brillieren sie mit einem gewissen Etwas, das vielen Modeerscheinungen fehlt: und zwar Wiedererkennungswert.

Die Malaga Damenuhr 2000924

Lacoste Malaga Damenuhr 2000924Das Modell Malaga ist jenes, welches sich unter den Neuerscheinungen am meisten auf die Wurzeln des Unternehmens besinnt: Neben den spezifischen Grüntönen sind sowohl die Streifen des Armbandes wie auch dessen strukturierter Textilstoff unverkennbare Anklänge an die Tennistradition, der das Label entstammt. Mit klaren Linien fängt das Zifferblatt den sportlichen Look seiner Umfassung auf und trägt ihn vom Tenniscourt direkt in stilsichere Eleganz. Deutliche Striche anstelle von Ziffern und ein tiefes, gesetztes Dunkelgrün – einen charmanten Blickfang in dem sehr geradlinigen Design setzt – natürlich – das Krokodil. Anstatt einfach brav den Namensschriftzug seiner Marke zu bewachen, sitzt es verwegen an der Stelle des 3-Uhr-Indexes.

Lacoste Charlotte Damen Chronograph 2000910Der Charlotte Damen Chronograph 2000910

Im Gegensatz zur Malaga Damenuhr weist das Design von Charlotte schon fast klassische Züge auf – zumindest in Hinsicht auf die seit Jahrzehnten gängige Optik hochwertiger Armbanduhren für Damen. Traditionell und gleichermaßen modern interpretiert gibt bei diesem Modell im Bicolor Look die elegante Note den energischen Auftakt. An die ganz Großen unter den Luxusuhren lehnt sich das Zweifarben-Design an und ermöglicht en passant vielfältige Trageoptionen. Die Kombination aus glamourösem Goldton und blütenreinem Weiß vereint alles, was eine Damenuhr ausmacht: feminine Akzente, eine filigrane Leichtigkeit und entschiedenes Stilbewusstsein. Dank ihrer Machart als multifunktionaler Chronograph bleibt der sportliche Beiklang allerdings nicht aus. Im Verhältnis von Eleganz und Sportivität stellt die Charlotte Damenuhr gewissermaßen die Umkehrung der Malaga dar: Hier edler Schick mit sportlicher Verzierung; da pure Aktivität am Puls der Zeit mit elegantem Unterton.Lacoste Charlotte Damen Multifunktionsuhr 2000940

Die Multifunktions-Damenuhr Charlotte 2000940

In maritimer Optik zeigen sich zwei weitere Ausführungen der Multifunktionsuhr Charlotte: mit einem unkomplizierten Silikonarmband in wahlweise sommerlichem Weiß oder einem tiefen Nachtblau. Bereits die Farbnuancen legitimieren den Look für das Business-Event ebenso wie für gelassene Ausflüge zum Strand. Das trotz haptischer Karostruktur sehr glatte Armband bekommt durch die als Ziffernersatz dienenden Kristallsteinchen ein glamouröses Gegengewicht.

Lacoste Montreal Herrenuhr 2010696Auch die Herrenuhren von Lacoste überzeugen

In dezenterer Farbgebung aber ebenso sportlich mit einer bestimmenden Mischung aus sportlicher Klassik sind auch Armbanduhren für Herren fester Bestandteil des weit gefächerten Sortiments. Vintage-Qualitäten zeigt etwa die  Lacoste  Montreal Herrenuhr 2010696 mit braunem Lederband und beigem Zifferblatt. Sportlicher und farbiger wird es hingegen bei der Lacoste Durban, die neben einer Version mit Metallarmband auch mit Nato-Armband erhältlich ist und deren blau-weiß-orangene Farbgebung frisch und modern wirkt. Für Understatement sorgen Uhren der Linie Austin, die damit das vielfältige Sortiment der Marke vervollständigen.