Startseite | Uhrsachen & Geschichten | Modeuhren: 10 Gründe für ihren großen Erfolg

Modeuhren: 10 Gründe für ihren großen Erfolg

Modische Armbanduhren von Trendmarken wie Oozoo, Ikki oder Dukudu sind in aller Munde – oder eher an aller Handgelenke. Die Uhrendesigner zeichnen am Puls der Zeit. Orientieren sich an Mode. Lassen sich von Street-Trend inspirieren. Ebenso bringt jedes Fashion-Label, das etwas auf sich hält, eigene Kollektionen aktueller Zeitanzeiger auf den Markt. Grund genug, dem Erfolgsgeheimnis von Modeuhren einmal genauer nachzuspüren.

1. Sie sind einfach schmuck!

just-herrenuhr-mit-textilarmband-blau-46-mm-48-s3926-blWährend das Handy seit einigen Jahren die Frage nach der Uhrzeit zuverlässig beantwortet, haben Armbanduhren erfolgreich ein neues Betätigungsfeld gefunden: Sie sind nun Schmuck. Als unverzichtbare Accessoires gehören sie zum abgerundeten Outfit mindestens ebenso wie Halsketten, schicke Schals oder Ohrstecker.

Und ähnlich wie Modeschmuck gelingt Modeuhren vor allem eines – sie erhöhen die Lebensfreude. Ihr Erwerb macht Spaß und selten ein schlechtes Gewissen. Als echte Lifestyle-Objekte haben sich die Zeitanzeiger der letzten Saisons ihre Daseinsberechtigung stilvoll zurückerobert.

2. Für jedermann zu haben

Eine Hauptzutat des raffinierten Erfolgsrezeptes der auf Accessoire „umgeschulten“ trendigen Zeitanzeiger liegt in ihren verhältnismäßig günstigen Anschaffungskosten. In etwa ab erschwinglichen 30 Euro sind manche Modelle aus dem Hause Just bereits zu haben. Nicht viel teurer sind die Uhren von Trenduhr-Pionier Oozoo aus den Niederlanden.

ikki-raquel-damenuhr-metallarmband-vergoldet-38-mm-rq-03Zum ikki-venus-damenuhr-lederarmband-beige-braun-38-mm-ve-10Vergleich: Für ein Exemplar der oberen Preisklasse wären noch mindestens zwei weitere Nullen vor dem Komma nötig. Zudem steigt das Preisniveau nur sehr langsam an, sodass für (teils deutlich) weniger als 100 Euro eine enorme Auswahl unterschiedlichster Designrichtungen, Materialien, Formen und Farben zu finden ist – so verschieden, wie beispielsweise die elegante IKKI Raquel Damenuhr RQ-03 oder die Venus Damenuhr VE-10 mit beige-braunem Lederarmband.

3. Preis-Leistung stimmt

Natürlich bekommen Sie in diesem Preissegment keine handgefertigten Meisterstücke mit Automatikwerk und echten Brillanten auf dem Zifferblatt. Die Modeuhren der renommierten Hersteller wollen sich jedoch gezielt absetzen von der Wegwerfkultur, die häufig mit den Worten Mode und Trend assoziiert wird.

dukudu-jorn-herrenuhr-lederarmband-braun-rose-petrol-45-mm-du-009So stellt das niederländische Label Dukudu Qualität gleich als Hauptmerkmal seiner Designidee vor. Es geht darum, dem Handgelenksbesitzer die (für die Preiskategorie) bestmögliche Leistung zu bieten.

Diese besteht, um am Beispiel der Niederländer zu bleiben, in der Verwendung erstklassiger Materialien: Die Dukudu Herrenuhr Jorn DU-009 verfügt somit – wie alle ihre Verwandten – über ein hochwertiges Echtlederarmband, Edelstahl als Gehäuseboden und solides Mineralglas.

Sie sind damit sicher für mehrere Jahre ein begeisterndes Lifestyle-Accessoire auf das der Träger sich verlassen kann!

4. Modeuhren als persönliche Luxusuhren

Design und Verarbeitung vieler Armbanduhren der spezialisierten Labels sind oft so gut, dass sie auf den ersten Blick – zumindest für Laien in die Welt des Uhrenliebhabers – kaum von Stücken hochpreisiger Armbanduhren zu unterscheiden sind.

oozoo-xl-damenuhr-purple-40-mm-c4290Ihr Erfolg bestätigt die modischen Zeitanzeiger: in der Tat nehmen im jährlichen Ranking des World Watch Report immer wieder Modelle von Trend- und Modemarken die begehrten Plätze in den Top Ten ein. So findet also jeder seine individuelle Luxusuhr – deren glamouröser Charme nicht unbedingt vom Zahlwert auf dem Kaufbeleg abhängen muss.

Luxus kann auch bedeuten: Ein Design zu finden, das genau zur eigenen Persönlichkeit passt – sich mit der neuen Errungenschaft einfach wohlzufühlen – Trends mitmachen zu können.

5. Das Spiel mit den Trends

Modeuhren beherrschen den punktgenauen Umgang mit den Trends ihrer Zeit: Während etwa die Beliebtheit von Roségold mit jeder Saison noch zu steigen scheint, setzen die Hersteller Goldtöne natürlich gerne ein, ob im Komplettlook wie bei der Oozoo XXL Damenuhr C8392 oder lediglich in Form eines subtilen Details, wie es etwa die Zeiger und Indizes der C8403 aufweisen.

oozoo-xxl-damenuhr-lederarmband-puderrosa-rose-48-mm-c8392 oozoo-xxl-damenuhr-lederarmband-blau-rose-45-mm-c8403 oozoo-steel-xxl-herrenuhr-lederarmband-ros-weiss-50-mm-os0353

Schrittweise hat sich der ursprünglich ausgesprochen weibliche Look sogar in die Herrenmodelle eingeschlichen – wie beispielsweise die Steel OS0353 XXL zeigt – und findet dort mittlerweile ebenso begeisterte Zustimmung. Neben dem gezielten Einsatz der jeweils aktuellen Trends ist bei den meisten Herstellern von Modeuhren erstaunlicherweise allerdings durchweg auch ein scheinbarer Gegensatz dauerhaft „in“: Zeitlosigkeit.

6. Neue Ideen, neue Trends

Neben vielseitig kombinierbaren und eher dezenten Formen und Farben gehört zur Zeitlosigkeit auch, nicht nur mit den Trends zu gehen, sondern neue zu erschaffen. Immer wieder setzen Trendlabels nicht die Ideen anderer um, sondern bringen auf den Markt, was vorher fehlte. dukudu-barbro-herrenuhr-mit-lederarmband-braun-silberfarben-weiss-45-mm-du-001Das schon angesprochene Label Dukudu befand etwa, dass der Uhrwelt Modelle fehlten, die zwar ein massives Äußeres zur Schau tragen, dennoch aber mit zartem Gehäuse glänzen. Damit war die erste Kollektion geboren!

So besitzt die Barbro DU-001 ein nur 8 mm flaches Gehäuse – mit eindrucksvollem Durchmesser von 45 mm plus entsprechend breitem Lederarmband.

7. Abwechslung durch zahlreiche Kollektionen

Viele – wenn auch längst nicht alle – Hersteller modischer Zeitanzeiger sehen ihre Wurzeln in der Fashionwelt. Ähnlich wie bei den Sortimenten trendorientierter Bekleidung erfreuen auch die Uhrenlabels mit immer neuen Kollektionen.

eichmueller-herrenuhr-mit-milanaiseband-schwarz-silberfarben-37-mm-3251-01Von Oozoo gibt es beispielsweise mindestens zwei pro Jahr: aktuell die Steel Reihe und farbenfrohe Herren- und Damenuhren aus Silikon sowie einer zusätzlichen Vintage Linie. Abwechslungsreichtum bei gewohnter Qualität der Lieblingsmarke – darin liegt ein weiterer Pluspunkt für die Modeuhr.

8. Armbanduhren soweit das Auge reicht

Vielfältigkeit findet im Segment der Trenduhren besondere Betonung: Es mag werberisch abgenutzt klingen, tatsächlich gibt es aber mit Sicherheit für jeden Geschmack die richtige Uhr. Schlanke Geradlinigkeit wie im Falle der Yves Camani Gardanne YC1076-A und Herren-Klassiker von Eichmüller wie die 3251-01 mit Milanaiseband „gehen immer“ – und zu jeder Gelegenheit.

yves-camani-gardanne-damenuhr-mit-lederarmband-22-mm-yc1076-a

Über charmante Farbtupfer wie die C5056 XL oder die C4290 XL aus der angesprochenen Oozoo Silikon Kollektion freuen sich alle, die es ein wenig ausgefallener mögen.

yves-camani-anwen-skull-damenuhr-42-mm-yc1065-i

Noch extravaganter zeigen sich Armbanduhren wie die Just Herrenuhr 48-S3926-BL oder die Yves Camani Anwen Skull Damenuhr YC1065-I. Vintage Editionen und Serien im Piloten, Taucher- oder Military-Stil runden die für Trenduhren typische Artenvielfalt ab.

oozoo-xl-damenuhr-pastel-lila-ros-40-mm-c50569. Immer bestens kombinierbar

Weil es sich um ein aktuelles Trendstück handelt, weil das Design so wunderbar zeitlos ausfällt – oder einfach, weil man sich gleich mehrere davon leisten kann! Auch mit ihren facettenreichen Kombinationsmöglichkeiten glänzt die Modeuhr. Die meisten Modelle sind selbst mit auffallenden Details – wie dem Totenkopf der Yves Camani Anwen Skull – in ihrer Gesamtoptik noch so edel und dezent gehalten, dass sie problemlos zu jedem Businessoutfit passen. Gleichzeitig gelingt der Spagat, auch zum stylischen Freizeitlook nicht „overdressed“ auszusehen, sondern diesen vielmehr edel aufzuwerten.

10. Sie zeigen die Zeit an!

Tatsächlich, neben allen äußeren Vorzügen erfüllen Modeuhren auch noch eine praktische Funktion: Sollte sich das Smartphone einmal außer Reichweite befinden oder keinen Saft mehr haben, vergessen Sie nicht den Blick in Richtung Handgelenk!