Startseite | Technik & Genres | Superluminova

Superluminova

« Uhrenbeleuchtung für alle! »

Die moderne Art der Uhrenbeleuchtung trägt den klangvollen Namen Superluminova. Sie ermöglicht das Ablesen der Zeit selbst bei absoluter Dunkelheit und ist inzwischen bei vielen Uhrenherstellern Standard. Was zeichnet die Nachfolgeversion der einfachen Luminova aus und welche Alternativen der Beleuchtung von Uhren stehen zur Wahl? Dieser Artikel gibt Aufschluss!

Über Lumineszenz, Fluoreszenz und Phosphoreszenz

Um die verschiedenen Beleuchtungsvarianten bei Uhren zu verstehen, sind einige chemisch-physikalische Basiskenntnisse erforderlich: Grundsätzlich kann man jeden Stoff in einen leuchtenden Zustand versetzen. Er muss nur stark genug erhitzt werden. Es versteht sich jedoch von selbst, dass Hitze für Uhren alles andere als förderlich ist. Demnach braucht man für die Beleuchtung von Zeitanzeigern Substanzen, die eine „kalte“ Lichtemission zeigen, also imstande sind, Energie aufzunehmen und in sichtbares Licht umzuwandeln, ohne dafür hohe Temperaturen zu benötigen.

Man spricht in diesem Zusammenhang von Lumineszenz.

Lumineszenzen entstehen unter anderem durch chemische, mechanische oder elektrische Vorgänge. Dabei werden einzelne Atome oder auch Moleküle aktiviert, die früher oder später in ihren Ruhemodus zurückkehren. Im Zuge dessen kommt es zur Abstrahlung der Energiedifferenz – und zwar in Form von Licht. Erfolgt die Rückkehr in den Ruhemodus nahezu verzögerungsfrei, ist von Fluoreszenz die Rede.

Junkers 6186-5 Spitzbergen F13 Chronograph Fliegeruhr

Sie kennen das Phänomen sicherlich von Verkehrsschildern oder Kleidungsstücken mit reflektierenden Streifen. Kehren die Atome oder Moleküle hingegen verzögert in ihren Grundzustand zurück, hat man es mit Phosphoreszenz zu tun. Genau diese Phosphoreszenz ist für die Uhrenbeleuchtung interessant. Die Funktionsweise der speziellen Erscheinung, die mit der Abgabe von Licht über einen längeren Zeitraum einhergeht, in der Kurzfassung: Durch Kunst- oder Tageslicht angeregte Elektronen werden in Fallen gespeichert. Bei diesen Fallen handelt es sich um Fremdatome oder Fehlstellen, die bewusst in Kristallgitter eingebaut sind und als Anregungs-, Speicher- und Leuchtzentren dienen.

Junkers G38 Chronograph Fliegeruhr 6984-4 Junkers G38 GMT Herrenuhr 6946-2

Für die Umsetzung der Phosphoreszenz bei Uhren gibt es zwei Möglichkeiten: permanent selbstleuchtende oder inaktiv nachleuchtende Zeiger, Indizes und/oder Zifferblätter.

Von Luminova zu Superluminova

Gegenwärtig verwenden die meisten Hersteller inaktiv nachleuchtende Stoffe, um ihre Uhren leuchtstark zu machen. Die bekannteste Substanz heißt Superluminova. Schon die Ursprungsversion namens Luminova, die in den 1990er-Jahren entwickelt und vorgestellt wurde, wusste durch ihre Fähigkeit, bestimmte Uhrenelemente bei Dunkelheit nachleuchten zu lassen, zu begeistern. Wie Luminova basiert auch die „Super-Variante“ auf Erdalkalialuminaten. Allerdings weisen die Pigmente eine erhöhte Leuchtkraft auf.

Dabei gilt: Je länger und intensiver die Kunst- oder Tageslichtzufuhr erfolgt, desto umfassender werden die Elektronen angeregt, was die Helligkeit des Leuchtens positiv beeinflusst.

Was (Super-)Luminova im Wesentlichen auszeichnet

Superluminova fungiert als reiner Phosphoreszenzleuchtstoff und ist vollkommen frei von radioaktiven Zusatzstoffen. Im Vergleich zu den inaktiven Nachleuchtpigmenten, die vor der Veröffentlichung der Innovation genutzt wurden, überzeugt sie durch ihre rund hundertfach größere Leuchtdichte. Aber: Ohne die Zufuhr von Kunst- oder Tageslicht leuchtet sie nicht. Das heißt, Uhren mit der Beleuchtung dürfen nicht an dunklen Orten aufbewahrt werden, wenn sie zu jedem Zeitpunkt voll funktionsfähig sein sollen. Beachten Sie, dass bei der Superluminova-Methode das gespeicherte Licht mit abfallender Intensität emittiert wird.

Traser H3 P67 Officer Pro GunMetal Lime Herrenuhr 107424 Kautschukband 42 mm

Anders ausgedrückt: Zunächst leuchten die Elemente sehr stark, später dann zunehmend schwächer. Demnach haben die Pigmente eine beschränkte Nachleuchtdauer. Hinweis: Neben der Länge und Intensität der Aufladung mit Kunst- oder Tageslicht entscheidet die Anzahl der aufladbaren Leuchtkristalle über die Leuchtdauer und -kraft. Je größer die Gesamtfläche der Kristalle, desto länger hält Superluminova durch.

Ein weiterer markanter Vorteil der Technik ist die Lichtechtheit.

Die Pigmente vergrauen oder schwärzen selbst bei massivster Sonneneinstrahlung nicht. Demnach braucht man Zeitanzeiger mit der Beleuchtung nicht speziell zu schützen. Der beschriebene Ladungs- und Entladungsprozess im Sinne der Phosphoreszenz unterliegt keinerlei Abnutzungserscheinungen. Er lässt sich also beliebig oft wiederholen.

Traser H3 P67 Officer Pro GunMetal Orange Herrenuhr 107423 Kautschukband 42 mm

Im Übrigen ist Superluminova eigentlich eine Co-Produktion des japanischen Unternehmens Nemoto & Co. Ltd. und der Schweizer Firma RC Tritec Ltd.; allerdings erhielt Letztere zu Beginn des 21. Jahrhunderts von Nemoto die Lizenz, die Superluminova-Leuchtstoffe zur Gänze in der Schweiz zu produzieren. Seit 2007 ist die Leuchtmasse also ein Erzeugnis, das zu 100 Prozent nach den Swiss-Made-Bestimmungen hergestellt wird. Und welche Uhrenmarken setzen nun auf die trendige Uhrenbeleuchtung?

Uhren mit Superluminova-Pigmenten

Zu den bekanntesten Labels, die mit der angesagten Beleuchtung operieren, zählen beispielsweise Junkers, Sturmanskie und Vostok Europe.

Tante Ju Herren Chronograph 6872-5 von Junkers

Beim schlicht-elegant designten Tante Ju Herren Chronographen von Junkers leuchtet das eigentlich in beigem Ton gestaltete Zifferblatt bei Dunkelheit in sattem Blau und bietet dem Träger die Chance, die Uhrzeit problemlos abzulesen – Superluminova sei Dank. Weitere Höhepunkte der Ausführung sind die Stoppfunktion, die Kleine Sekunde und die Datumsanzeige. Zudem gefällt das schwarze Lederarmband mit der weißen Ziernaht.

Junkers Tante Ju Herren Chronograph 6872-5 Lederband 42 mm

Open Space S Automatikuhr 2431-1767936 von Sturmanskie

Die Open Space S, eine Sturmanskie Automatikuhr, akzentuiert die silberfarbenen Stunden- und Minutenzeiger sowie die hellgrünen Indizes bei Nacht durch die Leuchtkraft von Superluminova. Mit ihrem maskulinen Design empfiehlt sich die Uhr insbesondere für Herren, die sich am liebsten lässig-männlich stylen und ein passendes Accessoire wünschen. Hervorzuheben sind das cognacfarbene Lederband und das angenehm leichte Titangehäuse des außergewöhnlichen Modells.

Sturmanskie Open Space S Automatikuhr 2431-1767936 Lederband 42 mm Vostok Europe Expedition Nordpol 1 Dual Time Herrenuhr 595C503-L Lederband 47 mm

Expedition Nordpol 1 Dual Time Herrenuhr 595C503-L von Vostok Europe

Bei der innovativ gestalteten Expedition Nordpol 1 Dual Time Herrenuhr von Vostok Europe leuchten der Sekunden- und der Zeitzonenzeiger sowie die Indizes und Ziffern mittels Superluminova-Technik nach. Die Ausführung ist ein echtes Bündel an Spezifikationen: Durch die Dual-Time-Funktion können Sie nicht nur die Uhrzeit Ihres Aufenthaltsortes Tag und Nacht überwachen, sondern auch den Lauf der Zeit einer zweiten Zone dauerhaft im Auge behalten.

Darüber hinaus ist die limitierte Uhr bis 20 ATM wasserdicht.

Alternativen für die Uhrenbeleuchtung

Die gängigsten Alternativen zu Modellen mit (Super-)Luminova-Technik sind H3-Uhren mit der sogenannten trigalight-Technologie und (meist digitale) Zeitanzeiger mit einfacher LED-Beleuchtung.

H3-Uhren mit Tritiumgas

H3-Uhren mit trigalight-Technologie werden durch spezielle Tritium-Gaslichtquellen zum Leuchten gebracht. Auch wenn Tritium ein radioaktives Isotop ist, geht von dem Stoff keinerlei Gefahr für den Träger einer H3-Uhr aus. Es gibt nur schwache Beta-Strahlen ab, die nicht fähig sind, die robusten Metallgehäuse oder Gläser zu durchdringen.

Traser H3 P59 Aurora GMT Blue Herrenuhr 107036 Edelstahlband 42 mm

H3-Uhren funktionieren nach dem selbstleuchtenden Prinzip. Sie beherbergen in sich mehrere luftdicht verschlossene Mini-Röhrchen aus Mineralglas. Diese Röhrchen sind mit gasförmigem Tritium gefüllt und auf ihrer Innenseite mit einem Leuchtstoff (in der Regel Zinksulfid) beschichtet. Jene Elektronen, die vom Tritiumgas emittiert werden, aktivieren den Leuchtstoff permanent. Zahlreiche Hersteller kreieren derartige H3-Uhren – allen voran Traser H3. Doch auch KHS, Luminox und H3 Tactical arbeiten mit der Technik.

Einfache LED-Beleuchtung

Die jedem aus dem Alltag bekannte LED-Beleuchtung findet in der Uhrenindustrie ebenfalls Anwendung. Sie zeichnet sich hauptsächlich durch ihre Energieeffizienz aus und kommt in erster Linie bei Digital- oder Binäruhren von Calypso, Timex, Detomaso und anderen Marken zum Einsatz.

Detomaso G-30730B Spacy Timeline Binaeruhr mit LED Binaeranzeige

Superluminova – die moderne Art der Uhrenbeleuchtung

Neben selbstleuchtenden H3-Uhren und Digitalmodellen mit LED-Beleuchtung hält der Uhrenmarkt zunehmend mehr Ausführungen mit Superluminova bereit. Die moderne Technologie, die auf dem Prinzip der nachleuchtenden Phosphoreszenz basiert, bietet Ihnen die Möglichkeit, die aktuelle Stunde buchstäblich jederzeit im Blick zu haben.