Uhrenmarken

« „Festina Lente“ oder „Eile mit Weile“ – was große Markennamen zu bedeuten haben »

Die Art der Kommunikation schafft den emotionalen Mehrwert. Was für menschliche Beziehungen gilt, trifft zweifelsohne auch auf das „Band“ zwischen Mensch und Produkt zu. Unternehmen wissen um den Einfluss des Markencharakters, um die Bedeutung des Markennamens, der nicht bloß flüchtige Käufe provozieren, sondern zu einer langanhaltenden Bindung des Kunden zur Marke (ver)führen soll. Die magische Formel beim Markenaufbau – besonders im Falle von Markenuhren – lautet entsprechend: Bilder und Emotionen wecken – mit intelligenter Kreativität.

Nomen est omen

In unserer gigantischen Warenwelt, in der Produkte zunehmend austauschbarer werden, entscheiden Details über Erfolg und Misserfolg einer Firma. Eines dieser Details ist der Markenname. Während zu früheren Zeiten, als die Anzahl branchenspezifischer Betriebe noch überschaubar war, häufig Vor- und Zuname des Unternehmensgründers herangezogen wurden, findet man diese simple Vorgehensweise heute nur noch verhältnismäßig selten. Geistreichtum ist gefragt, schließlich will man sich von der Konkurrenz abheben und in den Köpfen potenzieller Käufer präsent bleiben.

Festina Sport Herren Chronograph F16760-2

Was aber kennzeichnet einen guten, kreativen Markennamen? Oberstes Gebot bei der „Titelwahl“: Er muss die Firmenphilosophie widerspiegeln, mit der Ausstrahlung der Produkte harmonieren. Ganz im Sinne der lateinischen Redensart „nomen est omen“ – „der Name ist ein Zeichen“. Authentizität allein reicht jedoch oftmals nicht aus. Erst, wenn es dem Markennamen gelingt, beim Rezipienten positive Bilder und Gefühle auszulösen, schafft er die nötige Vertrautheit, den erforderlichen Wiedererkennungswert für die gewünschte Akquise und dauerhafte Bindung.

AIDA

Die stärksten Marken(namen) sind unverwechselbar, prägnant, merkfähig, authentisch und vor allem emotionalisierend. Mit der geballten Power dieser Eigenschaften hat ein Unternehmen allerbeste Chancen, aus dem potenziellen einen Stammkunden zu machen. Im Zuge dieser Entwicklung durchläuft der Kunde gemeinhin die vier Phasen des AIDA-Modells (bekanntes Werbewirkungsprinzip aus der Psychologie): Der markante Markenname weckt die Aufmerksamkeit (Attention) des Umworbenen, der sich daraufhin für das angebotene Produkt interessiert (Interest) und es besitzen möchte (Desire), sodass er es schließlich kauft (Action). Hält das Produkt auch nach dem Erwerb, was es versprach, darf sich das Label in der Regel über einen neuen Stammkunden freuen. Einen neuen Stammkunden, der via Mund- oder Schriftpropaganda möglicherweise den Weg für weitere neue Stammkunden ebnet.

© tutul_1410 / Fotolia.com
© tutul_1410 / Fotolia.com

Markenuhren auf der Spur

Als Liebhaber zeitmessender Accessoires wollen wir natürlich wissen, wie Labels von Markenuhren die theoretischen Vorgaben in die Praxis umsetzen. Was drücken Festina, Poseidon, Luminox oder Zeppelin (wirklich) aus?

Festina baut auf „Eile mit Weile“ und tickt königsblau

Geboren 1902 in der Schweiz, „lebt“ Festina inzwischen in Spanien. Im Grunde genommen ist die Firma aber auf der ganzen Welt zuhause. In Deutschland beispielsweise zählen die Markenuhren des Labels gegenwärtig zu den beliebtesten und meistverkauften Zeitmessern überhaupt. Ob dieser immense Erfolg mit dem Leitspruch „Festina Lente“ zusammenhängt? Gut möglich.

Festina

„Festina Lente“ ist ein lateinischer Spruch, der übersetzt „Eile mit Weile“ bedeutet. Er stammt von Kaiser Augustus, der zur Zeit von Christi Geburt Herrscher über Rom und dessen gesamtes Weltreich war. Man begeht Fehler, wenn man voreilig handelt. Das wollte Kaiser Augustus mit seinen Worten vermitteln. Und Festina macht sich diese zeitbezogene Aussage seit jeher kreativ zunutze. Das historische Zitat, das sich im Sprachgebrauch vieler Länder längst fest etabliert hat, erregte und erregt Aufsehen. Es erinnert an die Kostbarkeit der Zeit, daran, trotz des allgegenwärtigen Zeitdrucks überlegt und bewusst zu agieren. Mit diesem ausdrucksstarken Bild erreicht und berührt Festina Menschen.

Festina Sport FC Schalke S04 F16636-PSeit einigen Jahrzehnten widmet sich das Label in hohem Maße dem Sport. Als Zeitnehmer bei der Tour de France, dem Giro d’Italia und der Vuelta a España fühlt sich das Unternehmen vor allem in den Gefilden des Radsports ausgesprochen wohl. Doch auch dem Fußball ist die Firma verbunden. Seit der Saison 2013/2014 tickt Festina als offizieller Uhrenpartner des FC Schalke 04 königsblau. Vier Jahre zuvor sponserte das Label den traditionell ebenfalls in blauem Gewand auflaufenden TSV 1860 München für eine Spielzeit. Die Festina FC Schalke 04 Limited-Edition Mythos Chronograph F16887-PBlau-Dominanz – reiner Zufall? Wohl kaum: Festinas Markenlogo erstrahlt zu weiten Teilen in derselben Farbe.

Gemäß der sportlichen Affinität Festinas präsentieren sich auch die Markenuhren des Labels vorwiegend in sportiven Designs mit klassisch-schlichtem Touch. Hervorzuheben sind die Racing- und Sport-Chronographen mit ultrapräzisem Quarzwerk und die Modelle der limitierten Schalke-Edition mit dem Vereinswappen auf dem Ziffernblatt.

Poseidon – Herrscher der Unterwasserwelt

Kienzle, die älteste deutsche Uhrenfirma, wollte in neue Welten eintauchen – und tauchte in neue Welten ein. Mehr als anderthalb Jahrhunderte nach der Unternehmensgründung 1822 rief der Hersteller von Markenuhren ein frisches Label ins Leben – getauft auf den Namen Poseidon.

poseidon uhren

Poseidon, das war doch der Gott des Meeres, die einzige Gottheit, die Zeus im Trojanischen Krieg herausfordern konnte?! Richtig. Poseidon ist ein schlau gewählter Name, der für Kraft und Mut steht. Darüber hinaus erfolgt bei der Wahrnehmung des Begriffs unweigerlich die Assoziation zum Element Wasser.

Poseidon by Kienzle Scuba Pro XXL schwarz-orange P00393 Poseidon by Kienzle Scuba Pro XXL schwarz-gelb P00394 Poseidon by Kienzle Scuba Pro XXL schwarz-grün P00395 Poseidon by Kienzle Scuba Pro XXL schwarz-blau P00396

Die Markenuhren von Poseidon sind für Taucher konzipiert – aber nicht nur. Ihre Wasserdichtigkeit von mindestens 15 ATM, hält den Gewalten in blaugrünen Tiefen stand. Dank der stylisch-sportiven Aufmachung setzen Zeitmesser wie die koloristisch abwechslungsreichen Ausführungen des Scuba Pro XXL auch im Alltag ein starkes Zeichen. Dass Poseidon sportliche Funktionalität hervorragend mit stilsicherer Eleganz zu verknüpfen versteht, beweisen die edlen Lady-Modelle in Schwarz-Silber, Gold-Weiß und Rosé-Schwarz.

Poseidon by Kienzle Lady silber-schwarz P00429 Poseidon by Kienzle Lady gold-weiß P00425 Poseidon by Kienzle Small rosé-schwarz P00420

Als Markenzeichen der Markenuhren fungiert ein Dreizack, der das Zifferblatt fast jedes Zeitmessers von Poseidon ziert. Der Meeresgott selbst beherrschte das Wasser mit einem solchen „Werkzeug“. Kienzle soll es über kurz oder lang Erfolg innerhalb der Branche moderner Unterwasseruhren bescheren.

Luminox oder „Nachtlicht“

Luminox verbindet amerikanisches Know-how mit der Präzision Schweizer Uhren: Barry Cohen aus den USA gründete die Schweizer Uhrenfirma im Jahr 1989. Von Anfang an galt das Hauptaugenmerk der Herstellung von Taucher- und Fliegeruhren – allerdings nicht irgendwelcher Taucher- und Fliegeruhren.

luminox uhren

Der lateinische Name des Labels ist Programm: „Lumi“ bedeutet „Licht“, „nox“ kennzeichnet die Nacht. Luminox produziert Markenuhren mit einem eigenen, patentierten Beleuchtungssystem (LLT – Luminox Light Technology). Der Gedanke dahinter: Auch in den dunkelsten Stunden und Winkeln soll die Zeit ohne jegliche Schwierigkeit ablesbar sein. Nach Angaben von Luminox leuchten die Zeitmesser 100 Mal heller als klassische Armbanduhren anderer Firmen.

Luminox 3059 Navy Seal Herrenuhr schwarz-orange Luminox 8821.KM Recon Point Man Herrenuhr Luminox 3152 Navy Seal Herrenuhr Luminox 1861 Valjoux Field Automatik Chronograph

Neben dem buchstäblich ausstrahlungsreichen Alleinstellungsmerkmal zeigen die Markenuhren aus dem Hause Luminox ihr persönliches Verständnis von Modernität: Helle, zum Teil farbenfrohe Indizes auf dunklem Grund, aber auch dunkle Indizes auf einer ebenso gestalteten Basis prägen das Erscheinungsbild der Ausführungen. Die vielen düsteren Elemente erzeugen einen spannenden Kontrast zur Leuchtkraft der Uhren.

Mit Zeppelin-Markenuhren in luftige Höhen

Schon immer war die Fahrt mit einem Zeppelin die eleganteste Art des Reisens. Sie hat bis heute nichts von ihrer Faszination verloren. Wie die Luftschiffe, die nach ihrem Erfinder Ferdinand Graf von Zeppelin (1838 – 1917) benannt sind und zwischen 1900 und 1940 sowohl militärisch als auch zur Personenbeförderung eingesetzt wurden, begeistern auch die Markenuhren der Zeppelin-Kollektion aus dem Hause pointTEC durch technische Raffinesse und zeitlose Schönheit.

Zeppelin Markenuhren

Die meisten Zeppeline sind Fliegeruhren – natürlich. Es gibt sie aber in den vielfältigsten Designs. Nicht zwangsläufig dominiert der sportliche Aspekt, wenngleich er einem Großteil der Uhren den Stempel aufdrückt. Darüber hinaus finden sich bereits bei einem kurzen Überfliegen des Sortiments unzählige Modelle, denen die Eleganz auf Anhieb anzusehen ist: 7362-5 Flatline Automatik Fliegeruhr mit offenem Herz, Flatline Automatik Herrenuhr 7368-5 und Viktoria Luise Lady Damenuhr 7333M-5, um nur einige zu nennen.

Zeppelin 7362-5 Flatline Automatik Fliegeruhr Zeppelin Flatline Automatik Herrenuhr 7368-5 Zeppelin Viktoria Luise Lady Damenuhr 7333M-5

Ein klug gewählter Name – das beste Startkapital

Ob Festina, Poseidon, Luminox oder Zeppelin: Mit ihrer Namenswahl landeten und landen die Verantwortlichen der jeweiligen Unternehmen definitiv Volltreffer. Die teils verborgenen, weitestgehend jedoch offenkundigen Botschaften, die diese Namen implizieren, bewegen, regen und sprechen den Geist an, emotionalisieren. Natürlich sprechen im Falle unserer Beispiele auch die Qualität der Materialien, die Herstellung und das Design für das jeweilige Label, trotzdem ist der Name ein nicht zu unterschätzender Teil des Erfolgs. Und welche Markenuhren haben Sie in ihren Bann gezogen?!