Uhrentrends 2017

« Klassische Aussichten für das neue Jahr »

Neues Jahr, neue Trends: Diese Devise gilt für die Uhren 2017 nur zum Teil. Denn viele Designs, die in der vergangenen Saison en vogue waren, sind auch im Frühjahr und Sommer noch ebenso gern gesehen. Einige entscheidende Einschnitte gibt es aber doch. So besitzen die neuesten Uhrentrends etwa einen ausgeprägten Hang zur Klassik…

Bering Max Rene Damenuhr 15531-262 Milanaiseband 30 mmUhren 2017: Die Zeichen der Zeit

Mehr denn je gehören Uhren und Fashion zusammen: Kaum eine angesagte Modemarke wartet in der neuen Saison nicht mit einer eigenen Uhrenkollektion auf. Modetrends und Zeitanzeiger sind eng verknüpft und beziehen ihre Inspiration wechselseitig voneinander. Als entscheidender Wegweiser für die Richtung der kommenden Uhrentrends gilt die Baselworld. Auch dieses Jahr wird erwartet, dass sich die Uhrenmesse und Ihre Aussteller wie schon 2016 auf traditionelle Werte besinnen und zeitlose Designs in den Vordergrund stellen: Als sogenannte „klassische Modelle“ gelten alle Ausführungen von dezenter Eleganz, die sich als vielseitig tragbar und damit „trendlos“ erweisen. Etwas Vergangenheit beschwören Retro-Uhren herauf.

Ebenso wie die Klassiker gehören diese zu den beliebtesten Modellen 2017. Und auch die nahe Vergangenheit zählt: Die großen Hits der letzten Saison erfreuen sich noch immer derselben Beliebtheit. Der Trend zur „Trendlosigkeit“ bleibt uns also erhalten.

Uhrentrends für Damen

Feminine Kurven erwünscht!

Festina Mademoiselle Damenuhr F16867-1 Edelstahlband 33 mmWährend trendbewusste Damen bisher auch gerne einmal die Armbanduhr des Liebsten leihen durften, um ihrem Styling die modische Krone aufzusetzen, ist es 2017 an der Zeit für weibliche Rundungen. Schon im Vorjahr erweckten feminine Details die klassische Damenuhr zu neuem Leben. Diese Entwicklung verstärkt sich nun und äußert sich in betont filigranen Modellen mit häufig runder oder ovaler Gehäuseform. Zierlich, aber deshalb kein geringerer Blickfang, sollen die Damenuhren in diesem Jahr sein. Bevorzugt kommen klassische Businessdesigns oder verspieltere Metallic-Varianten zum Einsatz, wie etwa die Festina Mademoiselle Damenuhr F16867-1 stilvoll vorführt. Ihre mit Zirkoniasteinen besetzte Lünette sorgt für weiblich funkelnde Akzente, während sowohl die Ausmaße als auch die Gestaltung die klassische Damenuhr repräsentieren.

Armbänder wechseln

Armbänder prägen die Optik – insbesondere für Damen. Deshalb sind auch dieses Jahr Wechselarmbänder wie die stylischen Natobänder (unter anderem von zahlreichen Modellen aus dem Hause Daniel Wellington) absolut angesagt.

Armbänder von Daniel Wellington

Neben dem schon erwähnten metallischen Glanz darf natürlich auch das Lederband für den klassischen Look nicht fehlen. Im Bereich der sportlicheren Armbanduhren dominieren nach wie vor Kautschuk- und Silikon – und zwar in sanften Farben.

Junkers Expedition Südamerika Damenuhr 6539M-2 Milanaiseband 36 mmGemusterte Zifferblätter

Auffällig zieht ein neuer Trend die Blicke auf den Puls der Zeit: Gemusterte Zifferblätter bringen Leben in die sonst sehr dezenten Designs. Ob Tiere, Blumen oder ganze Weltkarten – kleine Kunstwerke gehören ans Handgelenk. Die Junkers Expedition Südamerika Damenuhr 6539M-2 kombiniert diesen Trend mit der angesagten klassischen Eleganz zu einer charmant verschnörkelten Applikation inmitten des Zifferblattes. Wer es eher puristisch mag, findet in den neuen Kollektionen der namhaften Hersteller hochwertiger Damenuhren vor allem helle Zifferblätter in Weiß, Pastel- oder Cremefarben und besonders gern auch aus Perlmutt – oder zumindest im entsprechenden Look.

Uhrentrends für Herren

Mehr Understatement, bitte!

Der klassisch-zeitlose Trend stoppt auch bei Herrenuhren den Hang zu immer größeren Modellen. XXL-Uhren bleiben zwar noch immer in den meisten Kollektionen vertreten, besitzen aber eher eine elegante Größe anstelle ausufernder Wuchtigkeit, wie beispielsweise Pieter, Hendrik, Sven und Co. des Oozoo-Trendlabels Dukudu beweisen.

Dukudu Pieter Herrenuhr DU-015 schwarz Edelstahlband 45 mm Dukudu Hendrik Herrenuhr DU-020 silberfarben Edelstahlband 45 mm Dukudu Sven Herrenuhr DU-016 titaniumgrau rose Edelstahlband 45 mm

Ein Gehäusedurchmesser über 43 mm wird nun gerne mit flachen Formen und – wie bei den Damen – dezenten Designs kombiniert. Understatement ist gefragt. Traditionelle Dreizeigeruhren finden sich wieder verstärkt und lösen damit ein Stück weit jene Modelle ab, die möglichst viele Komplikationen und allzu sportliche Elemente zur Schau trugen.

Technisch-sportlich mit High-Tech-Komponenten

Männer, die es dennoch sportlich lieben und ihre Begeisterung für die Welt der Technik auch gerne mit der Passion für schicke Uhren verknüpfen, können 2017 trotz aller Klassik problemlos mit der Zeit gehen. Hightech gehört für viele Manufakturen modischer Zeitanzeiger zum Konzept. Dies spiegeln auch die bevorzugten neuen Materialien wider.

Luminox 8802 Black OPS Carbon HerrenuhrSaphir, Carbon und Keramik stellen die Top 3 dar – sie zeugen von erstklassiger Qualität und absolutem Knowhow der Hersteller. Die Luminox 8802 Black OPS Carbon Herrenuhr beherbergt im karbonverstärkten Gehäuse auch gleich noch die Präzision eines Schweizer Uhrwerks.

Komplizierte Uhren bleiben zudem vertreten, tragen ihre Fähigkeiten nur möglicherweise nicht ganz so offensichtlich zur Schau wie bisher.

Auch der typische Chronograph ist aus den kommenden Herrenkollektionen nicht wegzudenken, aller Klassik zum Trotz. Uhrentrends lassen sich schließlich auch anderweitig umsetzen – etwa mittels Farbe!

Trendfarben

Aus dem Blauen und mitten ins Schwarze

Guess Indulge Damenuhr W0502L4Sowohl für Damen als auch in Hinsicht auf die Gentlemen gelten 2017 vor allem zwei Trendfarben: Blau und Schwarz. Zartes Himmelblau ist ebenso gefragt wie maritimes Azur oder die Tiefe von dunklem Nachtblau.

Die frischen Farbtupfer können vereinzelt als Applikationen auftreten, sich auf das gesamte Zifferblatt ausbreiten oder gleich die komplette Uhr vereinnahmen.

Die Oozoo Ultra Slim Vintage Uhr C7750 vereint kräftiges Dunkelblau mit einem trendig blütenweißen Zifferblatt, während es der Guess Indulge Damenuhr W0502L4 gar nicht Blau genug sein kann. Sie spielt mit verschiedenen Nuancen der Trendfarbe und mischt sie mit angesagten funkelnden Elementen.

Oozoo XXL Herrenuhr C7813 dunkelblau 50 mm LederbandMit Ton in Ton gehaltenem Komplett-Blau sorgt die Oozoo XXL Herrenuhr C7813 für ein besonders edles Erscheinungsbild. Auch die geheimnisvolle Nichtfarbe Schwarz kommt vorwiegend im All-Over-Look daher.

Damit die Zeit nicht zu düster wirkt, setzen goldene oder knallfarbige Akzente vereinzelt ein erhellendes Gegengewicht, wie es etwa die Bering Max René Damenuhr 15531-262 mit leuchtendem Roségold bewerkstelligt.

Apropos: Was ist eigentlich mit – Roségold?

Wer die Uhrentrends der letzten Jahre auch nur ansatzweise verfolgt hat, ist an dem hübschen roséstichigen Goldton nicht vorbeigekommen. Selbst Herrenmodelle zierte das schicke Rosé – und wird es auch weiterhin tun. Ein Ende des Triumphmarschs des Trendmetalls ist nicht in Sicht.

Ob ganzheitlicher Roségold-Look wie im Falle der IKKI Brooklyn Damenuhr BK-06 oder der Einsatz punktueller Akzente: Rosé wirkt immer edel und modisch zugleich. Eine wortwörtliche Vertiefung erfährt der Trend gar in Modellen mit kräftigem Rotgold!

Noch mehr Tendenzen: von Vintage bis Digital

Der beliebte Vintage Look hält auch 2017 Einzug in die Kollektionen der meisten Uhrenmarken. Oozoo widmete dem Thema gleich eine eigene Edition (Slim Vintage) mit farblich perfekt zu den neuen Trendnuancen passenden Modellen.

Oozoo Ultra Slim Vintage Uhr C7750 dunkelblau weiss 36 mm LederbandAuch die gestreiften Natobänder, die neben dem Pionier Daniel Wellington mittlerweile zahlreiche Hersteller für sich entdeckt haben, versprühen reinstes Vintage-Flair.

Retro-Modelle runden die Uhrentrends mit einem entspannten Ausgleich zu den hypermodernen Hightech-Materialien ab.

Auch Digitaluhren sind immer mehr im Kommen. Das verwundert nicht, schließlich haftet auch ihnen unübersehbarer Retro-Charme an.

Mit Metallarmbändern (für Damen in zierlichen Gliedern gehalten) wirken digitale Ausführungen edel und minimalistisch zugleich.

Uhrentrends – Viele Facetten am Handgelenk

Um allen Trends gerecht zu werden, bräuchten Uhrenliebhaber nicht nur zahlreiche neue Modelle, sondern auch das eine oder andere zusätzliche Handgelenk.

Umso besser, dass die meisten Hersteller mehrere Must-haves gekonnt verbinden: Schwarz trifft Rosé, der klassische Look hüllt sich in Blau, oder Retrouhren zeigen feminine Rundungen.

Dank der vielfältigen Trend-Variationen darf natürlich auch der eigene Geschmack ohne Probleme mit ins neue Jahr rutschen.