Xlyne Smartwatch

« Qin und Nara bieten maximale Konnektivität zum kleinen Preis »

Eine gut konzipierte Smartwatch verbindet die Vorzüge klassischer Zeitanzeiger mit den innovativen Highlights ausgefeilter Technik. Ganz in diesem Sinne präsentiert sich die moderne Xlyne Smartwatch als funktionales Kraftpaket im eleganten Gewand. Auch im direkten Vergleich mit der beliebten Tommy Hilfiger TH24/7 lassen die beiden Xlyne-Modelle die Muskeln spielen.

Selbstverständnis: Technik als leistbarer Lifestyle

Schon allein in ihrer Herkunft weichen die beiden Ausführungen Nara und Qin deutlich vom berühmten Konkurrenten – etwa der Tommy Hilfiger TH24/7 – ab. Denn anders als im Falle des weltbekannten Modeimperiums steht hinter der Xlyne Smartwatch kein typischer Uhren- oder Fashionhersteller im eigentlichen Sinne. Stattdessen handelt es sich um ein Unternehmen, das ganz auf Technik eingestellt ist: Im Zentrum stehen Fertigung und Vertrieb von Eigenmarkenprodukten aus dem IT-Bereich – allesamt mit höchstmöglicher Qualität und dennoch auch für den kleineren Geldbeutel gedacht.

Xlyne Smartwatch als leistbarer Lifestyle

Was kann die Xlyne Smartwatch?

Mehr noch als bei herkömmlichen Armbanduhren interessiert bei einem derart von seiner modernen Technik lebenden Gerät natürlich die Frage nach Qualität und Funktionsumfang. Dennoch sei zunächst ein Blick auf das optische Erscheinungsbild geworfen – schon allein zur Erhöhung der Spannung – bevor im Anschluss die technischen Features beider Modelle einer detaillierten Analyse unterzogen werden.

Was kann die Xlyne Smartwatch

Klassische Optik mit modernem Charme

Wer nach den bisherigen Informationen ein Erscheinungsbild im kühlen Hightech-Design erwartet, wird sich wundern: Trotz aller Konzentration auf ein möglichst großes Angebot praktischer Funktionen zeigt sich die Xlyne Smartwatch im klassischen Gewand mit analog wirkendem Zifferblatt und schickem Lederarmband in zeitlosem Schwarz bei der Nara oder in einem warmen Braun wie im Falle der Qin. Diese erfreut alle Liebhaber sogenannter Slim Watches zudem mit einer zarten Gehäusehöhe von nur 9 mm bei stattlichen 45 mm Durchmesser. Damit könnte sie sogar als Dresswatch durchgehen. Den recht wuchtigen Gehäusedurchmesser teilt die Nara, legt bei der Höhe allerdings noch 4 mm drauf.

Xlyne Smartwatch Klassische Optik mit modernem Charme

Klingt alles noch nach gewöhnlichen Armbanduhren? Das toppen beide Modelle spielend mit ihren sogenannten Watchfaces. Dahinter verbergen sich sieben (Qin) bzw. zehn (Nara) verschiedene Screen Themes, mit denen das Uhrendisplay ganz nach Belieben ein neues Gesicht erhalten kann.

Touchscreen-Display und innere Werte

Apropos Display: Beide Modelle sind mit einem 1.22″ TFT-Touchscreen mit innovativer Technologie für tiefe und kontraststarke Farbintensität ausgestattet, der die Bedienung noch leichter macht und den Eindruck nahelegt, das Smartphone direkt am Handgelenk zu tragen. Das Zepter im Inneren hat neben Chip und Prozessor jedoch ein Digitalwerk in der Hand. Spannend: Das Full Lamination Display beider Geräte besitzt einen Blendschutz, um auch bei starker Sonneneinstrahlung die saubere Ablesbarkeit zu garantieren.

Touchscreen-Display und innere Werte der Xlyne Smartwatch

Mit der Uhr telefonieren

Noch mehr an ein Smartphone mit Armband lässt die folgende Fähigkeit von Xlyne Nara und Qin denken: Beide Ausführungen verfügen über ein integriertes Mikrofon sowie ebenfalls verbaute Lautsprecher. Deshalb kann diese Xlyne Smartwatch sogar telefonieren – genauer gesagt, lässt sie sich in Kombination mit dem Smartphone wie ein Headset verwenden, anrufen muss das Telefon schon noch selbst.

Mit der Xlyne Smartwatch telefonieren

Die Koppelung erfolgt übrigens via kostenloser App und ist sowohl mit Android Geräten als auch mit iOS problemlos möglich.

Smartwatch als Fitnessbegleiter, Musik-DJ und Businesspartner

Nun sind die wirklich spannenden Features, aufgrund derer sich die meisten wohl überhaupt erst für eine smarte Uhr interessieren, an der Reihe: Zunächst empfehlen sich beide Modelle ausgesprochen als Begleiter für einen gesunden Alltag: Ein Pedometer zählt die absolvierten Schritte und berechnet den daraus hervorgehenden Kalorienverbrauch sowie die zurückgelegte Distanz. Dazu behält ein Pulsmesser die Herzfrequenz unter Kontrolle und ein Schlafmonitor kann dabei helfen, die nächtliche Erholung zu analysieren.

Puls messen mit der Xlyne Smartwatch

Die zugehörige App wertet die Daten zuverlässig aus. Qin und Nara machen ihrem Träger zudem mit einer Bewegungserinnerung Beine. Zur stimmungsvollen Unterhaltung bringen beide einen Musikplayer mit.

Xlyne Smartwatch als Fitnessbegleiter

Aber neben der Physis ihres Trägers behalten Xlyne Nara und Qin auch die Organisation ihres Trägers im Griff. Per Weckfunktion und Kalender sollte kein Termin verpasst werden. Dazu kommen so praktische Vereinfachungen des Lebens wie unmittelbare Rufannahme und Anruffunktion über das gekoppelte Smartphone, direkte SMS-Beantwortung, Taschenrechner und Stoppuhr. Selbstverständlich kommen auch sonstige Push-Mitteilungen der gängigen sozialen Netzwerke bequem aufs Display. Per Fernsteuerung können beide zudem die Smartphone-Cam in Betrieb setzen.

Akkulaufzeit solide

So viel Leistung will allzeit mit Energie versorgt sein. Diese spendet ein 230mAh (Qin) bzw. ein 280mAh (Nara) Lithium-Polymer-Akku. Dieser ermöglicht eine Betriebszeit von etwa 12 Stunden und hält die Geräte im Standby-Modus bis zu 72 Stunden am Leben.

Solide Akkulaufzeit bei der Xlyne Smartwatch

Gerade wer seine Xlyne Smartwatch gerne und häufig nutzt, würde sich da eventuell eine etwas stärkere Leistung wünschen. In Hinsicht auf den vollgepackten Funktionsumfang sowie das sympathische Preisleistungsverhältnis lässt sich mit der gebotenen Kraft aber problemlos Vorlieb nehmen.

Gegenüberstellung Tommy Hilfiger Smartwatch versus Xlyne

Bei genauerem Hinsehen haben beide Smartwatches nur wenig gemein. Optisch allerdings bewegen sie sich auf einer Linie. Beide hüllen ihre technischen Highlights in die Aufmachung traditioneller Armbanduhren. Das elegante Lederarmband unterstreicht das sehr stilvolle Erscheinungsbild. Insgesamt ist das Design sowohl bei der TH24/7 als auch im Falle von Qin und Nara eher „Männersache“ – was nicht heißt, dass nicht auch Damen an einer solchen Smartwatch Gefallen finden könnten. Im Grunde dürfen alle Modelle als Unisex-Uhren verstanden werden.

XLYNE QIN XW Prime II black chrome Smartwatch Herrenuhr 54007 Lederband 45 mm

Die letzte wirkliche Gemeinsamkeit ist keine unbedeutende: Denn beide Hersteller haben ihre Geräte sowohl für Android- als auch iOS-Nutzer zugänglich gemacht.

XLYNE NARA XW Pro black chrome Smartwatch Herrenuhr 54006 Lederband 45 mm

Die Liste der Gegensätze beginnt bereits beim Display. Als Hybrid Watch bringt die TH24/7 ein analoges Zifferblatt mit integriertem OLED-Display mit, während die Xlyne-Ausführungen mit individuell gestaltbarem Touchscreen glänzen. Im Sinne dieses Aufbaus zeigt die TH24/7 zwar Benachrichtigungen und Anrufe an, dient aber nicht dazu, direkt entsprechende Aktionen auszuführen.

Tommy Hilfiger Smartwatch Herrenuhr 1791298 Lederband 46 mm Tommy Hilfiger Smartwatch Herrenuhr 1791300 Lederband 46 mm

Insgesamt erweist sich der Funktionsumfang hier als deutlich geringer verglichen mit Xlyne Nara und Qin. Dagegen erfreut die Smartwatch unter den Tommy Hilfiger Uhren mit einer deutlich längeren Akku-Laufzeit von bis zu sieben Tagen. Ein markanter Gegensatz zeigt sich abschließend im Preis: Die TH24/7 des Edeldesigners ist mit mehr als etwa dem Dreifachen entscheidend kostspieliger.

Zahlreiche Kriterien entscheiden über die Richtige

Wer sich einen möglichst großen Funktionsumfang mit spaßigen Extras wie zahlreichen Display Themes und Musikplayer wünscht, wird mit der Xlyne Smartwatch definitiv fündig – und zwar zu einem absolut unschlagbaren Preisleistungsverhältnis. Den Akku dafür etwas häufiger ans Netz hängen zu müssen, nehmen die meisten Technikbegeisterten wahrscheinlich dankend in Kauf. Auf welche Ausführung die Entscheidung letztlich fällt, bleibt in erster Linie eine Geschmacksfrage.

Zahlreiche Kriterien entscheiden ueber die richtige Xlyne Smartwatch

Armband und Displaystruktur variieren, zudem kommt die Qin mit einer etwas geringeren Akkuleistung als die Nara und nur sieben statt zehn Screen Themes aus. Wer sich hingegen eher als Uhrenliebhaber bezeichnet – oder gerne renommierte Designermarken am Arm trägt – wird sich möglicherweise für die Hybrid Watch von Tommy Hilfiger entscheiden.